Zum Hauptinhalt springen

Ihre Kundenspezifischen UV-Reaktoren mit variablen Eigenschaften

Wir setzen in unseren UV-Reaktoren  ozonfreie Niederdruckstrahler (Emission nur bei  254 nm) sowie ozonbildende Niederdruckstrahler(254 nm / 185 nm) ein.

Das Spektrum des ozonfreien Niederdruckstrahlers beschränkt sich auf  254 nm. Ozonfreie Niederdruckstrahler eignen sich zur Desinfektion und für Anwendungen zur Restozonvernichtung.

Das Spektrum des ozonbildenden Niederdruckstrahlers hat neben der Hauptemission von 254 nm noch eine Linie bei 185 nm.

Ozonbildende Niederdruckstrahler eignen sich zum TOC-Abbau im Reinstwasser.

 

Varianten von UV-Starhlern und typische Anwendungen 

Variable Flanschanordnung

Bei allen UV-Reaktoren werden Standardanschlüsse definiert. Entsprechend der Kundenanforderungen können die UV-Reaktoren in unterschiedlichen Bauformen ausgeführt werden. Bei  meisten Anlagentypen sind folgende Bauformen möglich:

  • Z-Form
  • L-Form
  • U-Form

 

 


Variable Flanschanschlüsse

So können u. a. folgende Anschlüsse realisiert werden:

  • Gewindeanschlüsse (Innen- und Außengewinde)
  • Standardflansche nach DIN 2642, 2632, 2999 etc.
  • Flansche nach ISO 2852
  • Clamp-Verbindungen nach DIN 32676, ASME BPE etc.
  • Aseptikverbindungen nach DIN 11864
  • Anschlüsse Neumo Bioconnect etc.

 

 


Lichtfalle für eine direkte Verbindung mit Kunststoffleitungen

Zusätzlich bieten wir unseren Kunden an, in die vorgegebenen Anschlüsse Einbauten (Lichtfallenbleche) zu integrieren.

Dies hat folgende Vorteile:

  • Keine Strahlenbelastung von Kunststoffleitungen
  • Nur sehr geringer Druckverlust gegenüber Anlagen ohne Lichtfalle
  • Keine zusätzlichen Übergangsstücken wie Bögen usw. erforderlich
  • Platzsparende Lösung

Wesentliche Kenngrößen für die Auslegung einer UV-Anlage sind neben der Herkunft des Wassers, dem max. Volumenstrom auch die UV-Transmission des Mediums. Vor allem im Wasser gelöste Stoffe schwächen die UVC-Strahlung.

Durch unterschiedliche Reaktordurchmesser können wir unterschiedlichen UV-Transmissionen gerecht werden. So kann die UV-Strahlung optimal ausgenutzt werden. 

Reaktormaterial

Bei unseren UV-Reaktoren verwenden wir verschiedene Edelstähle u.a. 1.4301 (AISI 304); 1.4404 (AISI 316L); 1.4435 (AISI 316L).

Je nach Anlagenserie werden die Reaktoren außen elektropoliert und innen gebeizt bzw. innen elektropoliert.

 

Anforderungen der Pharmaindustrie und Mikroelektronik

Um den besonderen Anforderungen der Pharmaindustrie und Mikroelektronik gerecht zu werden, werden die Reaktoren geschliffen, um Rauigkeiten Ra < 0,8 µm für die Reaktoroberfläche zu erzielen. Die Messwerte werden erfasst und dem Kunden in einem Protokoll zur Verfügung gestellt.

 

Unsere UV-Anlagen können mit unterschiedlichen Spannungen betrieben werden. 

  • 24 V DC ± 10%
  • 230 V AC ± 10% / 45-65Hz 
  • 115 V AC ± 10% / 45-65Hz
  • 400 V AC ± 10% / 45-65Hz

Die möglichen Optionen ergeben sich aus der Anzahl und der Leistung der verwendeten UV-Strahler.

Weitere Informationen

 

Wir beantworten gern Ihre Fragen und erstellen Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot.

  +49 (351) 8838 3104  |  vertrieb@uv-el.de