< Deutliche Kosteneinsparung durch neue u. modifizierte Anlagentypen mit 400 W Strahlern!
27.10.2015
Kategorie: UMEX, UV-EL, Molsurf, Allgemein

Einladung zum Themenworkshop BioSAM am 4.11.2015


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie recht herzlich am 04. November 2015 von 10:00 bis 17:00 Uhr zur kostenfreien Auftaktveranstaltung des Bündnisses „Biologische Sensor-Aktor-Systeme auf der Basis von funktionalisierten Mikroorganismen“ (BioSAM) in das Hygienemuseum in Dresden ein.

Unter dem Leitmotiv „Lebende Zellen auf Oberflächen – hochempfindlich, trotzdem stabil“ soll die BioSAM-Technologieplattform für eine breite wirtschaftliche Nutzung von zellbasierten Sensor-Aktor-Systemen in den Bereichen Bioverfahrenstechnik, Wasser- und Umwelttechnologie sowie Klimatechnik erschlossen werden.

Während der ganztägigen Veranstaltung erwarten Sie neben der Vorstellung des Vorhabens und der vier Teilprojekte, Vorträge u.a. von Herrn Dr. Michael Paul, Leiter Servicebereich Entwicklung, Optimierung und Monitoring der WISMUT GmbH, von Herr Damian Lippok, Geschäftsführer der Coulomb Water Technology GmbH und Dr. Winfried Speuser, Vertriebsleiter der Gebrüder Heyl Vertriebsgesellschaft für innovative Wasseraufbereitung mbH. Die Projektpartner werden sich im Rahmen einer kleinen Posterausstellung präsentieren.

Vor Ort stehen Ihnen die Experten mit Ihrem Wissen und Können persönlich zur Verfügung. Auch Ihre Ideen oder Fragen zum Thema biologische Sensor-Aktor-Systeme sind gefragt.

Weitere Informationen zum Vorhaben finden Sie unter www.biosam.de oder im hier verlinkten Flyer. Gern senden wir Ihnen auch weitere Informationen per Email (info@remove-this.biosam.de ).

Wir würden uns außerordentlich freuen, Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Bitte informieren Sie auch gern Ihre interessierten Kollegen.

Frau Anke Lang, lang@remove-this.biosaxony.com biosaxony, nimmt Ihre Anmeldung unter lang@biosaxony.com sehr gern entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Steffen Johne, Verbundkoordinator     
 

Tagesordnung Themenworkshop


Das Vorhaben wird gefördert durch die Initiative Unternehmen Region des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.